Die ultimative Fitnessstudio-Knigge

Wie verhält man sich im Fitnessstudio richtig? Nicht jeder scheint das zu wissen, denn es gibt immer wieder Aufreger und Pannen, die andere Sportler auf die Palme bringen. Doch was genau sind die Studio-No-Gos? Wir haben euch bei Facebook danach gefragt und aus den über 100 Antworten die ultimative Fitnessstudio-Knigge zusammengestellt! Wenn du dich daran hältst, kann nichts mehr schief gehen.



Eure Fitnessstudio-Knigge

Was du im Fitnessstudio tunlichst vermeiden solltest, darauf hat unsere Community eine klare Antwort. Diese 10 daraus abgeleiteten Regeln helfen dir, stressfrei durch dein Studio-Workout zu kommen!

Regel 1: Mach dich über niemanden lustig, auch nicht hinter vorgehaltener Hand! Community Mitglied Fiona bringt es auf den Punkt: „Jeder hat mal klein angefangen und JEDER Mensch verdient Respekt, wenn er in ein Fitnessstudio geht!“ – Dem können wir nur beipflichten!

Regel 2: Reserviere dir keine Geräte! Wir sind im Fitness Studio, nicht im All-Inclusive Urlaub. Also weg mit den Handtüchern, es sei denn man benutzt das Gerät gerade. Das bringt uns direkt zur nächsten Regel…

Regel 3: Achte auf Hygiene! Das beinhaltet zwei zentrale und simple Dinge: Wenn du ein Gerät benutzt, leg ein Handtuch drunter. Wenn du fertig bist, desinfiziere das Gerät mit dem bereitgestellten Tüchern und Mittelchen, damit andere es unbesorgt nach dir nutzen können.

Regel 4: Bringe Hanteln und co. nach dem Krafttraining wieder an ihren Platz. Wenn du sogar zu faul bist, dein eigenes Chaos zu beseitigen, solltest du vielleicht lieber auf der Couch liegen als im Fitnessstudio trainieren!

Regel 5: Störe keine anderen Sportler! Was für fitte Männer ein Ritterschlag ist, finden Mädels einfach nur lästig: Beim Training angestarrt werden. Beim Workout geht es darum, abzuschalten und zu sich zu finden, nicht darum, jemanden aufzureißen oder neue Freunde zu finden.


Regel 6: Pack dein Handy weg! Wenn du es schon nicht in der Umkleide lassen kannst, versuch trotzdem so viel wie möglich darauf zu verzichten. Nichts nervt die anderen mehr als jemand, der im Studio Telefonate führt, ein Gerät blockiert und dabei textet, oder in einer Tour Selfies schießt.

Regel 7: Achte auf angemessene Lautstärke. Das gilt sowohl für’s Erzählen, als auch für Laute der Anstrengung. Community Mitglied Fries formuliert es so: „Ein No-Go ist es, wenn welche nur auf den Geräten sitzen um zu tratschen und wenn Männer so laut stöhnen und du dich fühlst als wärst du inmitten eines Pornodrehs.„.

Regel 8: Verbreite keine schlechte Laune! Für viele ist der Weg ins Fitnessstudio allein schon schwer genug, da ist es nicht gerade motivierend, wenn ihnen auch noch böse Blicke und genervte Kommentare entgegenschlagen. Also setz dein Lächeln auf und lass deine Pöbellaune einfach im Spint zurück!

Regel 9: Benutz dezentes Deo, aber benutz Deo! Unangenehme Gerüche solltest du vermeiden, das verpestet nicht nur die Luft, sondern auch die Atmosphäre und du bist nicht gern gesehen. Darum immer Deo, am besten Antitranspirant benutzen. Denn auch zu starke Deo oder Parfum-Gerüche können stören und sogar Kopfschmerzen verursachen.

Regel 10: Sei kein Klugscheißer! Wer Probleme mit einem Gerät hat oder unsicher ist, hat viele Möglichkeiten, sich Hilfe zu holen. Entweder er/sie fragt einen Trainer, spricht jemanden an oder schaut im Internet nach. Was niemand gern hat, sind Kritiker, die nicht nach ihrer Meinung gefragt wurden. Konzentriert euch lieber auf euer eigenes Training.



Eure Fitnessstudio-Knigge – Unser Fazit

Wie überall im Leben kann man auch im Fitnessstudio so einiges falsch machen. Mit unserer Knigge können wir dich hoffentlich vor groben Schnitzern gewahren. Und um die kleineren Fehler und Missgeschicke mach dir keine Sorgen, die passieren doch jedem mal.