Auberginencurry

Auberginen-Zucchini Curry

So langsam macht sich der Sommer in Deutschland aus dem Staub, die Temperaturen sinken, und wir fühlen uns am wohlsten schön eingemummelt, wenn es draußen gießt und weht.

Vitamine und die Kokosmilch lässt es cremig werden

Damit ihr trotzdem genügend Kraft für euer Workout habt und euch trotz der schwindenden Sonne motivieren könnt, haben wir für euch dieses einfache und leckere Curry aus dem Kochbuch „Hemsley & Hemsley – Natürlich gut essen“ nachgekocht.Ingwer und Knoblauch sorgen für die Wärme und stärken euer Immunsystem.

Das Gemüse liefert euch die gewünschten Vitamine und die Kokosmilch lässt es cremig werden. Das perfekte Soulfood also.Wenn ihr das Curry ohne Beilage esst, ist es zudem auch Low-Carb. Ihr könnt es auch mit Reis, Kartoffeln oder Brot serviern.

Für 4 Personen als Eintopf, oder 6 Personen als Beilage

Zutaten:

1 Handvoll Erdnüsse oder Cashewkerne „aktiviert“
200g Kokoscreme im Block (das Öl zum Braten verwenden) oder 2 Dosen Kokosmilch plus 2 EL Ghee oder Kokosöl zum Braten
2 große Zwiebeln, gewürfelt
2 daumengroße Stücke Ingwer (ca. 80g) – Bioware ungeschält –, gerieben
6 große Knoblauchzehen, gehackt
200 g rote Spaltlinsen, abgespült (kein Einweichen nötig)
½ – 1 Liter Knochenbrühe, oder Wasser, je nachdem wie dünn oder sämig das Curry werden soll (bei der Verwendung von Kokosmilch etwas weniger Brühe verwenden)
1 große Aubergine in 1,5 cm Stücke geschnitten
4 große Tomaten, gewürfelt
2 große Zucchini, gewürfelt
abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Limette oder Zitrone (ohne die bittere weiße Schale)
2½ -3 TL Tamari oder 2 große Prisen Meersalz (für unseren Geschmack muss etwas mehr Salz dran)
1TL Ahornsirup
1 Handvoll grob gehackte frische Kräuter: z.B. Koriander, Minze, oder Basilikum (möglichst Thai-Basilikum)

  1. Die Erdnüsse oder Cashewkerne in einem großen, breiten Topf einige Minuten rösten, dann grob hacken und beiseitestellen
  2. Im selben Topf das Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen und Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch darin 10 Minuten sanft braten, ohne Zwiebeln und Knoblauch anzubräunen
  3. Linsen, grob gehackte Kokoscreme oder Kokosmilch hinzugeben, dann den Großteil der Brühe oder des Wassers eingießen (etwas weniger, bei der Verwendung von Kokosmilch). Die Flüssigkeit sollte ausreichen, um die feste Kokoscreme zu schmelzen, achtet jedoch auf genügend Kochflüssigkeit, damit die Linsen nicht ansetzen und anbrennen. 4 Minuten bei mittlerer Hitze garen.
  4. Die Aubergine unterrühren und 10 Minuten mitköcheln
  5. Tomaten, Zucchini, Limetten- oder Zitronenschale und Tamari oder Salz hinzufügen und 6 Minuten weiterköcheln. Bei Bedarf mehr Brühe oder Wasser angießen.
  6. Den Topf vom Herd nehmen, Limetten- oder Zitronensaft, Ahornsirup und frische Kräuter unterrühren und abschmecken. Bei Bedarf ein wenig mehr Tamari oder Salz bzw. Limetten- oder Zitronensaft hinzufügen.
  7. Das Curry mit den Nüssen bestreuen und mit Brunnenkresse oder einer Beilage nach Wahl servieren. Ihr könnt auch kleingehackte Kräuter, Nüsse und Limetten- oder Zitronenspalte in kleinen Gefäßen anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen, eure Fitness Friends.

Hemsley & Hemsley

Fotocredit: Nick Hopper

Hemsley und Hemsley
Natürlich gut essen
320 Seiten, Hardcover
145 Abbildungen
Format 19,2 x 25,2 cm
€ 24,95 (D) / € 25,70 (A)
ISBN 978-3-8419-0352-5