Kekse, Lebkuchen, Waffeln - auf dem Weihnachtsmarkt geht es vor allem um eins: Um's Essen und Trinken!

Vier Tricks gegen den Winterspeck!

Es geht wieder los! Die Adventszeit steht vor der Tür. Das bedeutet auch, dass überall kalorienreiche Verlockungen lauern und das trübe Wetter zum Faulenzen einlädt. Wenn Du jetzt nicht aufpasst, wartet im Frühling die böse Überraschung auf Dich: Das gute Körpergefühl, dass du dir erarbeitet hast – dahin. Du hast dir ordentlich Winterspeck angefressen und musst im Zweifel wieder bei null anfangen. Damit dir das nicht passiert, haben wir vier Tricks vorbereitet, die Dir helfen sollen, die sündige Zeit mehr oder weniger specklos zu überstehen.

4. Eine gesunde Grundlage schaffen und bewusster genießen!

Auf den ersten Blick klingt es logisch – wenn ich morgens wenig bis gar nichts frühstücke, kann ich beim Festmahl ruhigen Gewissens zuschlagen. Doch wer sich so ernährt, tappt schnell in die Kalorienfalle. Die Folge davon ist nämlich, dass Dein Blutzuckerspiegel sich vor dem Essen im Keller befindet und Du dich mit vielfachem Appetit über den kalorienreichen Hauptgang hermachst.
Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer sich morgens eine gesunde und ausgewogene Grundlage schafft, dem reicht mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich weniger vom gehaltvollen Festmahl. Zudem kannst du mit weniger Hunger einzelne Bissen deutlich gemächlicher genießen – statt sie hungrig und in Rekordzeit zu verdrücken. Das langsamere und bewusstere Essen bedeutet, dass Du weniger im Magen hast, wenn das Sättigungsgefühl nach ca. 30 Minuten einsetzt. Dieser Effekt wird zusätzlich unterstützt, indem Du einen kalorienarmen Salat als Vorspeise bestellst.

3. Den Sport verändern, nicht streichen!

Schon ein Blick aus dem Fenster genügt und es fällt uns nicht schwer, auf sämtliche sportlichen Aktivitäten in der Natur zu verzichten. Denn seien wir ehrlich – wer joggt bei niedrigen Temperaturen und Regenschauer schon gerne durch den Park? Immerhin kann einem bei diesem Wetter schon der Weg zum Fitness-Studio zu viel werden. Zusätzlich trägt die ständige Dunkelheit auch noch ihren Teil dazu bei, uns müde und motivationslos zu machen.
Wer fit bleiben will, muss darum eine Alternative finden, anstatt bis zum Frühling komplett auf Sport zu verzichten. Das geht einfacher als gedacht – denn man kann auch im warmen und trockenen Wohnzimmer wunderbar Sport treiben. Ob mit Anleitung durch eine Fitness DVD oder auf eigene Faust. Auch für diejenigen, die sich zu klassischen Kraft- und Ausdauer Übungen nur schwer motivieren können, gibt es tolle Alternativen. Zum Beispiel Springseil oder Minitrampolin. Macht Spaß und verbrennt die überflüssigen Plätzchen Kalorien. Und danach fühlt man sich wach und aktiv und kann den Rest des Tages noch mehr genießen.

2. Lieber gesund naschen!

Überall stehen sie – die süßen Sünden der Weihnachtszeit. Plätzchen, Lebkuchen, Schokolade und Spekulatius betören Dich mit ihrem Duft und bringen Dich in Versuchung. Ab und zu mal zuzugreifen ist nicht verboten. Wer aber auf seine Linie achten will, der sollte eine passende Alternative bereithalten, um naschen zu können und trotzdem Kalorien zu sparen. Mandarinen zum Beispiel versprühen festliches Flair und sind saftig und gesund. Oder frisch geschnittene Apfelringe – bestreut mit Zimt. Wer nicht auf Plätzchen verzichten will, sollte wenigstens ein besonderes Augenmerk auf die Zutaten legen. Dabei hilft zum Beispiel das Buch „Schlank backen: Kuchen, Torten, Kekse, Muffins“.

Viele Versuchungen warten in der Weihnachtszeit mit einer Menge Kalorien. Zum Beispiel Glühwein!

1. Die richtige Alkoholstrategie!

Ein großes Risiko für beides, Fitness und Schlankheit, ist Alkohol. Denn was viele nicht wissen: Alkohol hemmt nicht nur die Verdauung und vergiftet den Körper, sondern ist an sich auch ein 1a Energielieferant, also sehr kalorienreich. Beim Weihnachtsmarkt ist also Vorsicht geboten!
Feuerzangenbowle schlägt mit ganzen 250kcal zu Buche, dicht gefolgt von Lumumba mit ca. 220kcal und dem klassischen Glückwein mit ungefähr 210 Kalorien. Aber keine Angst: Achtest Du auf Dein Gewicht, musst nicht ganz verzichten. Denn es gibt kalorienarme Alternativen: Wie wäre es mit einem Jagertee mit knapp 100kcal oder einem Apfelwein/Glühmost – der ist mit 90 Kalorien eindeutiger Sieger im Kalorienranking der Heißgetränke und sehr lecker.

In diesem Sinne – Prost und eine unbeschwerte Weihnachtszeit!