Kettlebell

Perfekter Frauenkörper durch Krafttraining?

Für immer mehr Frauen ist er nicht mehr wegzudenken: Der Kraftsport. Der Zeit, in dem das eine reine Männerdomäne war, in der höchstens ein paar Amazonen mitmischten, ist längst vorbei. Und das mit gutem Grund: Krafttraining macht dich nicht zum Muskelprotz, lässt dich aber verdammt gut aussehen! Wir verraten dir, was es gutes für dich tut und was du beachten musst.

Warum Krafttraining?

Das größte Missverständnis bei Frauen im Bezug auf Krafttraining ist, dass es einem dicke Muskeln wachsen lässt. Was die meisten dabei vergessen ist, dass Frauen sich anatomisch stark von Männern unterscheiden. Wir sind biologisch nicht auf extremen Muskelaufbau ausgerichtet. Wenn man keine genetische Ausnahme ist oder auf illegale Mittelchen zurückgreift und dabei extremes Training betreibt, ist ein wirklich aufgepumpter Körper also gar nicht erreichbar. Stattdessen werden wir mit etwas belohnt, dass viel weiblicher und schöner ist: Definierte, anmutige Muskeln, die den Körper straffen. Zudem profitieren Kraftsportlerinnen von einer Optimierung der Proportionen: Ein breites Becken ist harmonischer, wenn man obenrum auch etwas breiter ist. Das ergibt die begehrte Sanduhr Tallie. Schmale, kraftlose Hängeschultern kannst du mit speziellen Kraftübungen für Arme für immer verabschieden. Ein trainierter Rumpf sorgt zusätzlich für eine aufrechte und selbstbewusste Haltung und einen flachen Bauch. Letzteres auch dadurch, dass Kraftsport beim Abnehmen hilft. Der Grundumsatz steigt mit der Muskelmasse. In Kombination mit gesunder, eiweißreicher Ernährung lässt das die Pfunde purzeln. Zudem steigert Kraftsport das Körpergefühl und lässt Bewegungen eleganter wirken. Viele großartige Gründe, mit dem Kraftsport loszulegen!

Was muss ich beim Krafttraining beachten?

Wichtig ist, nicht zu übertreiben. Gerade anfangs sollte man versuchen, einen sanften Einstieg zu schaffen, um keine Verletzungen zu riskieren. Entscheidend ist, nie bis zur vollkommenen Erschöpfung zu trainieren. Wer mit einem Übungswiderstand normal 15 Wiederholungen schafft, macht besser nur 12. Am besten ihr schnappt euch für den Anfang einen Trainer im Studio eurer Wahl, um gemeinsam einen individuellen Trainingsplan zu erarbeiten. Sobald man Dreh raus hat, kann man auch zuhause trainieren. Sogar bei Amazon gibt es schon eine Breite Auswahl an Hantelbänken (Link) und Hanteln (Link). Einfacher kann man sich den Kraftsport nicht nach Hause holen!Und Gründe dafür gibt es genug.